Microsoft-Lösungen für Lenovo Server

  • Partnerschaft

    Übersicht

    Lenovo und Microsoft arbeiten seit Jahren erfolgreich zusammen. Ein Ziel der Partnerschaft ist es, sicherzustellen, dass die neuesten Microsoft-Technologien sich problemlos auf Lenovo Servern einsetzen lassen. Lenovo Server basieren auf bewährter Lenovo Innovation und Branchenstandard-Komponenten und tragen dazu bei, die Betriebssysteme, Virtualisierungstechnologien und Infrastrukturplattformen von Microsoft umfassend zu nutzen, um eine hochproduktive IT-Umgebung bereitzustellen, mit der Ihr Unternehmen echte Innovation erreichen kann.

    Windows Server 2012 R2 von Lenovo

    Vertrauen Sie bei Ihrem Lenovo Server auf die bewährten Betriebssysteme von Microsoft, wie Windows Server® 2012 R2, die vollständig auf Kompatibilität getestet wurden. Schnell expandierenden Kleinunternehmen wie anspruchsvollen Großunternehmen bietet Lenovo das Betriebssystem Windows Server an – entweder werksseitig vorinstalliert oder als Reseller Option Kit (ROK).

    Microsoft-Lösungen von Lenovo

    Lenovo und Microsoft bieten Ihnen von virtuellen Desktops bis hin zu Virtualisierungs-, Cloud- und Datenmanagementlösungen für Unternehmen hochgradig flexible und ausfallsichere Serverlösungen, mit der Sie Ihre IT-Infrastruktur modernisieren und neu gestalten können.

  • Windows Server® 2012 R2

    Kostengünstige IT-Infrastruktur

    Lenovo Server bringen für geschäftskritische Implementierungen erstklassige Qualität und Innovationen. Serversoftware von Microsoft sorgt in Ihrem gesamten Unternehmen für Produktivität und Effizienz. Die Kombination aus Lenovo Servern und Microsoft Windows Server® 2012 R2 ermöglicht die Bereitstellung und Verwaltung einer kostengünstigen IT-Infrastruktur – ob physisch oder virtuell. Dank Windows Server 2012 R2 erhalten die Benutzer sicheren Zugang von praktisch jedem Ort und Gerät aus, damit sie auch unterwegs produktiv arbeiten können.

    Große Auswahl

    Verbessern Sie die Zuverlässigkeit und Flexibilität Ihrer Serverinfrastruktur mit einer Auswahl an Windows Server 2012 R2 Editionen für Lenovo Server. Wichtige Funktionen und Verbesserungen umfassen Cloud-Computing, Virtualisierung, Netzwerkfunktionen, Storage, Automatisierung, Benutzerkomfort und mehr. Die vereinfachte Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 macht es einfacher als je zuvor, die passende Windows Server Edition für Ihre Organisation auszuwählen – entscheiden Sie sich einfach für eine der nachfolgenden Editionen.

    • Die Datacenter Edition bietet auf Unternehmen zugeschnittene Funktionen für hochgradig virtualisierte und Private-Cloud-Umgebungen. Diese bei Lenovo erhältliche Option beinhaltet die Microsoft Hyper-V Virtualisierungstechnologie, einschließlich einer unbegrenzten Anzahl an virtuellen Windows Server-Betriebssysteminstanzen und der Unterstützung für zwei physische Prozessoren. Sie können zudem weitere Lizenzen der Datacenter Edition in Zwei-CPU-Schritten erwerben, um Server mit vier oder mehr CPUs zu unterstützen. Erwerben Sie einfach die Basislizenz der Datacenter Edition und die Anzahl zusätzlicher Datacenter-Lizenzen, die Sie für die Anzahl der CPUs in Ihrem Lenovo Server benötigen.
    • Die Standard Edition wurde mit dem Ziel entwickelt, Ihre leicht virtualisierte oder nicht virtualisierte Serverinfrastruktur zuverlässiger und flexibler zu machen. Die Edition beinhaltet die Microsoft Hyper-V Virtualisierungstechnologie, einschließlich zweier virtueller Windows Server-Betriebssysteminstanzen und der Unterstützung für zwei physische Prozessoren. Sie können zudem weitere Standard-Lizenzen in Zwei-CPU-Schritten erwerben, um Server mit vier oder mehr CPUs zu unterstützen. Erwerben Sie einfach die Standard-Basislizenz und die Anzahl zusätzlicher Standard-Lizenzen, die Sie für die Anzahl an CPUs oder virtuellen Instanzen auf Ihrem Lenovo Server benötigen.
    • Die Storage Edition dient der Bereitstellung von hochverfügbarem Network-Attached Storage (NAS) und NAS-Gateways und ist bei Lenovo mit einer Unterstützung für zwei physische Prozessoren erhältlich. Beachten Sie, dass keine Client Access Licenses (CALs) erforderlich und unbegrenzte externe Verbindungen erlaubt sind.  Sie können zudem weitere Lizenzen in Zwei-CPU-Schritten erwerben, um Server mit vier oder mehr CPUs zu unterstützen. Erwerben Sie einfach die Basislizenz für Windows Storage und die Anzahl zusätzlicher Standardlizenzen, die Sie für die Anzahl an CPUs oder virtuellen Instanzen auf Ihrem Lenovo Server benötigen.
    • Die Essentials und Foundation Editionen unterstützen die Ausführung der meisten Geschäftsanwendungen und bieten eine verlässliche und preisgünstige Windows Server-Technologie. Die Essentials Edition lässt sich auf Einzelprozessor- oder Dual-Socket-Servern nutzen und unterstützt 25 Benutzerkonten. Es sind keine zusätzlichen CALs erforderlich. Die Foundation Edition lässt sich auf Einzelprozessor-Servern nutzen und unterstützt 15 Benutzerkonten. Auch für diese Version sind keine zusätzlichen CALs erforderlich.
    und beinhaltet die Microsoft Hyper-V Virtualisierungstechnologie, einschließlich einer unbegrenzten Anzahl an virtuellen Windows Server-Betriebssysteminstanzen und

    Client Access Licenses für Windows Server 2012

    Für jeden Benutzer und jedes Gerät, das auf einen Server zugreift, werden Windows Server Client Access Licenses (CALs) benötigt. Kunden können von Lenovo für jedes (von beliebigen Benutzern verwendetes) Gerät, das auf ihre Server zugreift, oder für jeden einzelnen Benutzer, der (von beliebigen Geräten aus) auf ihre Server zugreift, Windows Server 2012 CALs erwerben. Windows Server 2012 CALs eignen sich für Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2 sowie alle vorherigen Editionen. Die Wahlmöglichkeit zwischen den beiden Windows CAL-Arten gibt Ihnen die Flexibilität, die Lizenzierung zu verwenden, die den Anforderungen Ihrer Organisation am besten gerecht wird. Beispiel:

    • Windows Geräte-CALs sind aus wirtschaftlicher und verwaltungstechnischer Sicht für Unternehmen sinnvoll, bei denen sich mehrere Anwender ein Gerät teilen, z. B. in der Schichtarbeit.
    • Windows Benutzer-CALs hingegen sind für Unternehmen sinnvoll, deren Mitarbeiter ortsunabhängig arbeiten und von unbekannten Geräten aus bzw. über mehrere Geräte auf das Unternehmensnetzwerk zugreifen müssen.

    Je nach Microsoft Anwendung, wie Exchange Server oder SQL Server, kann der Kauf einer weiteren Microsoft CAL erforderlich sein.

    Für den Endanwender-Remotezugriff auf ein Windows Client-Betriebssystem von einem Windows Server-Betriebssystem aus wird eine Remote Desktop Services (RDS) CAL benötigt. Wie Windows Server CALs sind auch RDS CALs als Benutzer- oder Geräteversion erhältlich. Lenovo bietet sowohl Benutzer- als auch Geräte-RDS-CALs an. Die auf einem Remote Desktop Session Host (RD Session Host) Server konfigurierte Remotedesktop-Lizenzierungsart muss mit der auf dem Lizenzserver verfügbaren RDS CAL-Art übereinstimmen.

    Windows Server 2012 R2 Downgrade-Kit-Angebote

    Wenn Sie noch nicht bereit sind, das neueste Betriebssystem von Microsoft einzusetzen, bietet Lenovo Downgrade-Kits von Windows Server 2012 R2 auf Windows Server 2012 und Windows Server 2008 R2 an. Damit stehen Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt die neuesten Softwarefunktionen von Windows Server 2012 R2 zur Verfügung, während Sie zunächst weiterhin Ihre vertraute Windows Server 2012 oder Windows Server 2008 Umgebung beibehalten können. Die Windows Server 2012 R2 Downgrade-Kits beinhalten sowohl Medien als auch Aktivierungsschlüssel. Beim Downgrade von Windows Server 2012 R2 auf Windows Server 2012 oder Windows Server 2008 R2 bleiben die Lizenzrechte für Windows Server 2012 R2 erhalten.

  • Lösungen

    Flexible und ausfallsichere Lösungen

    Lenovo und Microsoft bieten Ihnen von virtuellen Desktops bis hin zu Virtualisierungs-, Cloud- und Datenmanagementlösungen für Unternehmen hochgradig flexible und ausfallsichere Lösungen, mit der Sie Ihre IT-Infrastruktur modernisieren und neu gestalten können.

    Systemmanagement-Lösungen

    Erweitern Sie die Managementfunktionen für physische und virtuelle Umgebungen von Microsoft System Center und reduzieren Sie den für die Routine-Systemadministration erforderlichen Zeit- und Arbeitsaufwand.

    Lernen Sie die Lenovo Lösungen für Microsoft System Center kennen.

    Cloud-Computing-Lösungen

    Verwandeln Sie Ihr Rechenzentrum in eine reaktionsschnelle und hocheffiziente IT-Umgebung.

    Lernen Sie die Lenovo Cloud-Lösungen kennen.

    Datenmanagement-Lösungen

    Managen Sie Daten zuverlässig und effizient mit bewährten Lösungen, die für hohe Performance und Zuverlässigkeit optimiert sind.

    Lernen Sie die Lenovo Datenmanagement-Lösungen kennen.

    Lösungen für die Desktopvirtualisierung

    Steigern Sie die geschäftliche Flexibilität und Mitarbeiterproduktivität, während Sie zugleich Ihre IT-Komplexität verringern, die Sicherheit verbessern und Virtual-Desktop-Lösungen unterstützen.

    Lernen Sie die Lenovo Virtualisierungs- und Infrastruktur-Lösungen kennen.

    E-Mail- und Teamlösungen

    Nutzen Sie mit der System x Lösung für Microsoft Exchange Server 2013 die neuesten Mail- und Teamfunktionen.

    Lernen Sie die Lenovo Mail- und Team-Lösungen kennen.

     

  • Einstellung des Supports für 2003

    Einstellung des Supports für Windows Server 2003

    Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für Windows Server® 2003 ein. Sind Sie vorbereitet? Wenn Sie bislang noch keine Migration planen, sind Sie vielleicht nicht ausreichend vorbereitet. Lenovo kann Sie beim Upgrade auf das neueste Windows Server 2012 R2 Betriebssystem unterstützen.

    • Vermeiden Sie Sicherheitsverletzungen: Für Windows Server 2003 werden keine Sicherheitspatches und -updates mehr bereitgestellt. Ältere Server sind anfälliger für böswillige Angriffe. Ihre Daten und Ihr geistiges Eigentum sind in Gefahr.
    • Halten Sie gesetzliche Vorschriften ein: Unternehmen, die bestimmte Vorschriften wie Sarbanes-Oxley (SOX), HIPAA und PCI erfüllen müssen, drohen empfindliche Strafen und Bußgelder. Unternehmen, die Kreditkarten akzeptieren, verlieren möglicherweise ihre Handelsprivilegien, wenn sie weiterhin mit einem nicht unterstützten Betriebssystem arbeiten. 
    • Verhindern Sie Datenverluste: Kritische Daten können in Gefahr sein. Die U.S. Federal Emergency Management Agency (FEMA) schätzt, dass bis zu unglaubliche 70 Prozent der kleinen bis mittelgroßen Unternehmen nach einem katastrophalen Datenverlust innerhalb von 12 Monaten in Konkurs gehen.
    • Schützen Sie sich vor Anwendungsausfällen: Anwendungen lassen sich bei einem Ausfall Ihres Betriebssystem eventuell nicht wiederherstellen. Anwender haben keinen Zugriff mehr auf die Werkzeuge, die sie zum Arbeiten benötigen, und der Betrieb steht still.
    • Reduzieren Sie die Betriebskosten: Ältere Server sind kostspieliger in Betrieb und Wartung. Sie fallen öfter aus, verbrauchen mehr Strom, erzeugen mehr Wärme und benötigen mehr Platz als die neuesten Lenovo Systeme. Berücksichtigen Sie die Kosten der Weiternutzung einer veralteten IT-Infrastruktur.

    Die Vorteile einer Migration: Vorteile von Lenovo Server

    Die Migration von Windows Server 2003 auf Windows Server 2012 R2 stellt eine wichtige Möglichkeit dar, Ihre Serverhardware auf die neuesten Lenovo Server zu aktualisieren. Ihr Unternehmen profitieren von folgenden Vorteilen:

    • Speziell entwickelt für Open Software: Lenovo Server sind darauf ausgelegt, als Host für die Server- und Speichervirtualisierung zu dienen und auch Ihre anspruchsvollsten Workloads zu unterstützen. Unser offenes Geschäftsmodell steht im Einklang mit dem heutigen Ansatz für offene Software und ermöglicht es unseren Lenovo Business Partnern, Ihnen die innovativste Lösung zur Verfügung zu stellen.
    • Überlegene Energieeffizienz: Die leisen, kühlen und effizienten Lenovo Server machen in jeder Büroumgebung oder im Rechenzentrum, in dem mehrere Server gleichzeitig betrieben werden, eine gute Figur. Lenovo Server verfügen über hocheffiziente Netzteile und helfen, Energie- und Kühlungskosten einzusparen.
    • Integration von Windows Server 2012 R2: Der Erwerb eines Lenovo Servers mit einer Preload-DIB-(Dropped-in-the-Box-) oder ROK-(Reseller-Option-Kit-)Lizenz von Lenovo für Windows Server 2012 R2 kann die Implementierung drastisch vereinfachen und beschleunigen sowie Probleme vermeiden helfen.